Das Boot

Der Name

Nonsuch  (non-satsch), engl. Nichts Vergleichbares/ Mit nichts zu vergleichen.  Dieser Name hat für mich gleich mehrere Bedeutungen. Zum einen finde ich den den Namen phonetisch sehr schön und er passt zu einem seltenen Boot, von dem in dieser Ausführung nur ca. 20 Stück gebaut wurden. Zum Anderen ist Nonsuch der Name des Schiffes mit dem der Romanheld Käpt´n Hornblower in der Ostsee unterwegs ist (Mehr). Die Hornblower Bücher sind klassische Seefahrtsromane und sicher dem Einen oder Anderen noch aus Jugendzeiten bekannt. Und auch ich wurde zu Jugendzeiten nicht von der Begeisterung für Hornblower verschont…

IMG_1109

Allgemeines

Nonsuch ist eine Yacht vom Typ Sirius 26. Dieser Heribert Streuer Entwurf stammt aus der Anfangszeit der bekannten Sirius Werft. Heute baut Sirius Yachten im semi-custom Bereich, und selbst heute noch lässt sich bei einigen Typen (z.B. 32DS) die Verwandtschaft zu den kleinen Booten der Anfangszeit nicht leugnen. Die Sirius Werft war anfangs noch ein reiner Agenturbetrieb, ließ die Boote von Fremdwerften bauen, und übernahm die Eigenproduktion erst mit der Gründung des Plöner Werftstandortes. Nonsuch gehört mit dem Baujahr 1984 somit zu den ersten von Sirius selbst in Plön gebauten Yachten. Anfangs in Voll-GFK gebaut, wurde zum Ende der Bauzeit noch eine Variante mit GFK Rumpf, Holzdeck, und Holzaufbau gebaut. Zu dieser seltenen , nur. ca. 20 Schiffe umfassenden, Kleinserie gehört die Nonsuch. Der Typ zeichnete sich vor allem durch hochwertige Verarbeitung und ein großzügiges Innenraumangebot aus, welches selbst nach heutigen Maßstäben in dieser Größenklasse nur schwer zu toppen ist. Darüber hinaus sind die Yachten sehr seetüchtig, gutmütig und gut alleine zu handlen. Zwar gibt es zweifellos deutlich schnellere Boote, jedoch macht einem dieser Typ die dadurch hin und wieder längere Reisezeit äußerst angenehm 😉 . Kurzum: Eine wirklich gelungene Mischung. Ich würde keinen anderen mir bekannten Typ in dieser Größenklasse der Sirius 26, und speziell der Nonsuch, vorziehen.

Technische Daten

 

Länge über alles: 7,90m

Breite: 2,75 m

Verdrängung: 2,1 t

Segelfäche am Wind: 28 qm

Motor: Yanmar 1GM10, 9,2 PS

Advertisements

5 Gedanken zu “Das Boot

  1. Hallo Max,

    erstmal Glückwunsch zu Deiner Reise! Es macht wirklich Spaß Deinen Törn zu verfolgen.

    Ich würde mich über ein paar mehr Fotos unter Deck freuen. Habe gar keine Vorstellung,
    was so an Platz auf Deinem Schiff ist.
    Und keine Sorge, für mich muss Du nicht aufräumen 😉

    Viele Grüße aus dem Binnenland,

    Christian

    • Hallo Christian,
      danke, freut mich, dass es dir Gefällt. Anregung hab ich aufgenommen, werde ich in baldigste Bälde mal fertig machen. 😉

      Liebe Grüße,
      Max

  2. Hallo Max,

    Glückwunsch zur vollendeten Reise.
    Mich würde interessieren, welche Selbststeueranlage du auf deinem Boot hattest und welche andere technische Ausrüstung?
    Und wie hat sich das ganze bewährt?
    Wie hast du die Stromversorgung unterwegs gelöst?

    Freu mich über Antworten.
    Viele Grüße,
    Tanja

    • Hallo
      Eigentlich habe ich genau die selbe Frage wie Tanja.
      Hintergrund ist, dass ich kommendes Jahr den Ostseetörn machen will.
      Kann ich zu einigen Details wie z.B. Seekarten mit Dir in Kontakt kommen?

Und was meinst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s