Schwedens Norden, Richtung Süden

Was nach Töre folgen würde war klar. Es ging wieder nach Süden. Ein komisches Gefühl, denn allerspätestens seit ich Danzig kurz nach Ostern verlassen habe ging es immer nur nach Norden.  Ob das Wetter es jetzt gut mit uns meint oder nicht, ist mir bis heute noch nicht so ganz klar. Nach Wochen kalten Nordwinds…

Werbung

Haparanda – Rund Ostsee

Nach dem das Tief durchgezogen ist, konnte es endlich weitergehen. Ich wollte versuchen, von hier aus direkt bis nach Haparanda durchzufahren. Haparanda. Kein Name an der Ostsee klingt größer, kein Ort verkörpert den Begriff Traumziel mehr. Und doch soll es doch eigentlich nur ein kleiner Hafen am Scheitel des bottnischen Meerbusens sein, nahe der schwedisch/finnischen…

Kochen an Bord: Limonen-Minz Pasta

Ein neues Rezept für unterwegs. Klingt zwar mittelmäßig anspruchsvoll, ist aber eine ganz schnelle und sehr leckere Angelegenheit.  Selbst jede reine Männercrew bekommt das hin. 😉 Die Limonen und Minze machen das ganze schön sommerlich frisch. Vielleicht also eher für die Zeit nach dem typischen KiWo Wetter aufbewahren. 😉 Zubereitung: Ca. 30 min. an Bord,…

„Just a happy accident“

„We dont do mistakes, we just have happy accidents“ So erging es mir auf dem nächsten Schlag nach Norden. Nach 2 Hafentagen zur Regeneration wollte ich Vaasa mit Kurs Pietersaari verlassen. Ein Sturmtief mit kräftigem Nordwind war mal wieder im Anmarsch, und ich dachte mir das könnte ich ja gut in der Heimat von Swan…

Befreiungsschlag – Jetzt erst Recht!

Gegenüber meteorologischen Tiefs haben Stimmungstiefs einen deutlichen Vorteil: Wenn sie denn irgendwann vorüber sind, ist nicht gleich automatisch das nächste im Anmarsch. Und der nächste Schlag zum Norden wurde zum Befreiungsschlag. Nach meinem letzten Artikel habe ich viel Zuspruch bekommen, das hat mir auf jeden Fall echt geholfen, vielen Dank. 😉 Überall in diesen Breiten…

Kreuzunglücklich

Auf einer Reise wie dieser erlebt man viele Höhepunkte. Doch über Rückschläge und Missmut zu berichten gehört ebenfalls dazu. Und leider gibt es im Moment genügend Anlass dazu. Irgendwie kommt gerade alles auf einen Schlag. Als sich das Westwindfenster nach Mittsommer nicht öffnete, war klar was folgen sollte: Der starke Nordwind, der mich schon seit…

Midsommar – Keskikesä

Es gibt doch noch Retter! Ein Mechaniker im Hafen erkannte meine Not und bot  an, sich um mein Pumpenproblem zu kümmern, obwohl er eigentlich selbst noch zu tun hatte. Er nahm die Wasserpumpe mit auf die Arbeit und hat die abgebrochene Schraube ausgebohrt. Ohne Standbohrmaschine und die entsprechende Erfahrung wäre das seiner Meinung nach aber…

Musik an Bord: Kampengrooves

Die Musik an Bord Kategorie war ja bisher vor allem von zahlreichen Lounge- und Ambientklängen bestimmt. Und so geht es auch weiter. Eine entspannte Lounge Musik passt an Bord einfach fast immer: Vor Anker in einer ruhigen Bucht, beim Sommerbarbecue am Steg, beim entspannten Longdrink im Cockpit, oder auch beim entspannten Cruisen an einem schwachwindigen…

Åbo-Falle

Nach meiner Rückkehr aus St. Petersburg habe ich Tammisaari dann verlassen. War auch Zeit, nicht dass Nonsuch hier noch festwächst. Der Wind kam natürlich wieder aus meiner Lieblingsrichtung – von vorn. Und so blieb mir nichts anderes übrig als es den Einheimischen nachzumachen und die engen Schärenfahrwasser entlangzumotoren. Eigentlich war für den ersten Tag nur…

Kochen an Bord: Lachs-Sashimi

Sashimi auf einem Segelboot? Ist der jetzt völlig abgedreht? Mag sich so mancher jetzt vielleicht denken. Aber dieses Gericht hat durchaus seine Berechtigung, und außerdem sollten genießen und segeln ja sowieso zusammenpassen. Lachssashimi hat 2 riesige Vorteile: zum einen gibt es gerade in Skandinavien an jeder hinterletzten Milchkanne guten, frischen, Fisch, und zum anderen braucht…

Doch noch Russland!

Mitte letzter Woche bekomme ich einen Anruf. Die Crew der Goedeke Michels, die ich ja in Helsinki kennen gelernt hab, lädt mich ein mit ihnen zusammen auf ihrem Boot nach St. Petersburg ein! Sie kommen dort auf dem Weg ins Weiße Meer vorbei. Superklasse, denn so komme ich doch noch St. Petersburg ohne umständlich mit der…

Tammisaari – Oder doch Ekenäs?

Gestärkt von einer unheimlich ruhigen Nacht vor Anker mach ich mich auf den Weg weiter durch die Schären. Die Flussartige Landschaft der Schären in dieser Gegend begeistert mich immer noch, und so beschließe ich, Hanko erst mal Hanko sein lassen und die Stadt Tammisaari, das Zentrum dieser Gegend anzusteuern. Am Hafen erschrecke ich mich dann…

Die erste Schäre!!

Nach 5 Tagen Helsinki war es an der Zeit aufzubrechen. Bei schwachem Wind von vorne motore ich durch die Schären um Helsinki in Richtung Westen. Heute war hier auch richtig mal der Teufel los. Was mir aufgefallen ist: Es gibt Dutzende kleiner Schären mit Stegen, die den Schildern nach für die Clubmitglieder jeweils eines Vereins…

Kochen an Bord: Zitronenhuhn mit Reis

Mal wieder ein neues Rezept. Ein ganz einfach zuzubereitendes Huhn mit Zitronen-Petersilienbutter und Reis. Bei mir gabs das Huhn das letzte Mal nach dem perfekten Segeltag von Tallinn nach Finnland. Die Zubereitung war also selbst nach einem ganzen Tag Powersegeln kräftemäßig noch drin. 😉 Zusammen mit einem Glas Wein und dem ersten Sonnenuntergang in Finnland…

Helsinki

Suomenlinna war ja quasi nur das Warmup für Helsinki. Also auf gehts! Der kurze Weg nach Helsinki war bereits von ständigen Regenschauern und starkem Ostwind begleitet. Dazu waren die Temperaturen über Nacht auf ca. 6 Grad gefallen. Nach dem Sommer der letzten Woche war das anfangs schwer erträglich. Das Wetter hielt sich dann übrigens auch…

Musik an Bord: The Glitch Mob

Wie bereits erwähnt trug die richtige Musik letztens extrem viel zu dem Prädikat „perfekter Segeltag“ bei. Bei von hintem einfallendem Starkwind gibt es für mich 2 verschiedene Arten von passender Musik, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Heute möchte ich euch die erste davon vorstellen. So ein Segeln wie im letzten Artikel beschrieben ist für mich  immer…

Ein Segeltag wie Einer von Hundert

Irgendwann muss selbst eine so traumhafte Stadt wie Tallinn verlassen werden. Gut, dass mir das Wetter den Abschied heute leicht macht. Es geht Richtung Finnland. Nachdem St. Petersburg ja erstmal gestorben ist, macht die Vorhersage nun auch einen weiteren Aufenthalt an der exponierten Nordküste Estlands zunichte. Schade, hätte mir hier gerne noch das ein oder…

The city that never sleeps

Nein, ich bin nicht in New York. Und nein, ich bin auch immer noch in der Ostsee unterwegs. Genauer gesagt in Tallinn. Und wenn es tatsächlich eine Stadt gibt die niemals schläft, dann ist es wohl Tallinn im Sommer. Die Stadt hat mich absolut fasziniert. Nachdem ich beschloss St. Petersburg auf eigenem Kiel wahrscheinlich aufzugeben…

Tallinn – oder doch nicht?

Nach dem Erholungstag in Lohusalu ging es nun weiter nach Tallinn.  Endlich konnte über weite Strecken gesegelt werden. Die Fahrt in die Tallinner Bucht war echt spannend, auch echte Frachter waren hier wieder unterwegs, und ich bekam einen ersten Eindruck von den Helsinki-Tallinn Schnellfähren. Für die erste Nacht ging es auf Empfehlung von Timo in…

Zurück ans Festland

Zunächst mal muss ich mich für die Funkstille in den letzten Tagen entschuldigen. Entgegen den üblichen Verlautbarungen war die WLAN Verfügbarkeit in Estland nämlich zum großen Teil bisher nicht besser als in den bisherigen Häfen. Vielleicht ist das aber auch nur der Vorsaison geschuldet…. In den letzten Tagen ging es nach den Tagen auf Sareemaa…

Musik an Bord: Sea Ya´s Summer Playlist

Heute habe ich mal eine lose, und irgendwie untereinander zusammenhangslose Zusammenstellung an Empfehlungen für euch: Die Sommerplaylist der Segelyacht Sea Ya. Der Skipper der Sea Ya ist ein guter Segelfreund von mir, und hat sich in grauer Vorzeit als DJ verdingt. Aus diesen Zeiten stammt wohl auch ein Großteil der Musik in dieser Playlist. Warum gehört nun…

Oh happy day!

17.05. Geburtstag, Sonne und 20 Grad schon am frühen Morgen – Da kann ja eigentlich gar nix schief gehen. Nun soll es also in den von Oskar empfohlenen Hafen Lounaranna im Süden der Insel Muhu gehen. Leider sagt dann ein Gast noch kurzfristig zu meiner Party ab: der Wind. Ich bin wirklich traurig darüber und…

Auf nach Saaremaa!

15.05 In Estland darf ein Ziel nicht fehlen. Kuressaare, im Süden der Insel Saaremaa, und so stand das nächste Ziel von Abruka aus fest. Man erreicht Kuressaare durch eine ganz interessante Baggerrinne, an deren Seite sich kleine Dämme befinden. Voll mit brütenden Vögeln. Im Hafen selbst wurde ich dann noch während des Anlegens von Oskar…

Kochen an Bord: Schnelle Fleisch-Gemüsepfanne

So, jetzt gehts in dieser Kategorie auch mal endlich weiter. Heute möchte ich kein besonders anspruchsvolles, aber sehr schnelles und einfaches Gericht für den Bordgebrauch vorstellen. Eine ganz schnell zubereitete Fleisch-Gemüspfanne. Ich hab oft das Problem, das an Bord noch so einige Reste an Gemüse und/oder Fleisch rumliegen, meine Fantasie nach einem langen Schlag aber…

Abruka

Obwohl Möntu ja bereits relativ verlassen war, war mir nach den letzten Wochen erst mal nach einer kleinen einsamen Insel, bevor ich mir das geschäftige Kuressaare zu Gemüte führen will. Wie praktisch, dass das kleine Eiland Abruka quasi auf dem Weg liegt. Abruka ist eine einzig kleine Insel vor Saarema. Nur wenige Menschen leben hier.…

Angekommen!

Angekommen?? Dreht der jetzt um? – Wird sich Mancher jetzt vielleicht fragen, aber ja, heute bin ich angekommen. In Möntu auf Saaremaa in Estland. Möntu ist eigentlich nur eine schmucklose Betonpier im Nirgendwo, warum also angekommen? Möntu markiert jedoch das Ende der vielleicht anstrengendsten und langwierigsten Etappe des Sommers. Seitdem ich Christiansø verlassen habe und…

Musik an Bord: Vielmeer CD´s

Es gibt mal wieder einen Musik an Bord Post! Ich möchte euch die CD´s von VIELMEER vorstellen. Vielmeer ist kein Interpret, sondern eigentlich in erster Linie ein -sehr empfehlenswertes- Restaurant  am Yachthafen in Kühlungsborn. Mir hat es sehr gut dort gefallen, schon die Speisekarte lässt erahnen, dass sich das Angebot vor allem an genussbewusste Segler…

Auf nach Lettland

Nachdem ich jetzt in der Umgebung von Klaipeda alles interessante gesehen habe möchte ich weiter Richtung Norden, nach Lettland. Tagesziel soll Liepaja sein. Auch das sind wieder 50sm, ohne Ausweichhafen auf der Strecke. Also schnell noch die restlichen Lits in Diesel umgetauscht und dann gehts entsprechend früh los. Komisch, der Sprit in Russland erschien mir…

Das Sommerhaus

Eines darf bei einem Besuch in Litauen nicht fehlen: Ein Besuch in Nida (dt. Nidden), bekannt für seine monströsen Sanddünen, die Landschaft der Kurischen Nehrung, und als Sommerwohnsitz vom großen Thomas Mann. Leider zeigte ein Blick auf die Windex: schwacher Südwind. Auf 25sm motoren stand mir aber nicht der Sinn. Aber kein Problem, wird das…

Und weiter gehts: Klaipeda

Nach einer Woche in Königsberg war es an der Zeit, weiter zu ziehen. Und so machte ich am Montagmorgen die Leinen im Kaliningrad Yacht Club los. Dort habe ich noch einen schönen letzten Tag mit den russischen Seglern verbracht. Diverse Stander, Alkoholika und andere Souvenirs wechselten die Besitzer. Es war wirklich toll wie willkommen Gäste…

Still Königsberg!

Eigentlich wollte ich ja schon lange in Litauen sein, doch erstens kommt es immer anders, und zweitens als man denkt. Als ich am Dienstag ablegte um die letzte Nacht in Russland im Kaliningrad Yachtclub zu verbringen, wollte ich irgendwie gar nicht weg. Der Entschluss fiel noch auf dem 6,8sm (also recht kurzen) Weg: Ich will…

Königsberg – Kaliningrad – Kenig

Nach der Fahrt durch den Königsberger Seekanal bin ich nun also angekommen in Kaliningrad. Auf keinen Zielort dieser Reise war ich vorher gespannter oder habe ich mich mehr vorbereitet. Ich interessiere mich sehr für Geschichte und war vorher noch nie in Russland. Allein das mag schon die Anziehungskraftes dieses „Trümmerbrockens der Geschichte“ ausmachen. Es bietet…

Rumbalotte – Einklarieren in Baltijsk

Gestern erreichte ich russische Hoheitsgewässer. Hier möchte ich mal kurz über den Kontakt mit den russischen Behörden berichten. Da ich in Sopot leider nicht ausklarieren konnte, machte ich mich am Nachmittags tags zuvor auf ins 4sm entfernte Gdynia. Am frühen Abend war ich dann noch auf einer Grillparty von polnischen Studenten eingeladen. Kurz vor Mitternacht…

Nonsuch, Nonsuch, hier ist die Vernunft, over.

…Vernunft, hier Nonsuch, ich kann sie nur seeehr schlecht verstehen. So ungefähr hätte sich der Funkverkehr letzte Nacht anhören können. Es ging gegen 11 Uhr nach einer schnellen Ausklarierungsprozedur beim sehr hilfsbereiten polnischen Zoll  – Es hiess nicht: „Alkohol, drugs or weapons?“ sondern „Do you have any questions?“ –  los gen Kaliningrad. Sobald ich die…

Hansestadt Danzig – eine echte Ostseeperle

Next stop sollte nun also die alte Hansestadt Danzig sein. Ich war sehr gespannt, denn sie soll sehr umfassend und originalgetreu restauriert worden sein. Und wieder einmal wurde ich nicht enttäuscht. Ich startete Morgens am 22.04 in Sopot zu der kurzen Etappe nach Danzig. Diese führt nach kurzen Stück durch die Danziger Bucht, vorbei an…

Ostern in Sopot

Ein kurzer Anruf bestätigte mir: Die Marina in Sopot (dt. Zoppot) ist schon voll in Betrieb! Da gab es kein Halten mehr. Eine unkomplizierte Dusche, Full-service, Internet. Genau das was ich für einen Hafentag zum rumgammeln jetzt brauche. Des weiteren reizte mich die Vorstellung Ostersonntag in Sopot, einem alten traditionellen Seebad zu sein. Dort ist…

Dzień dobry, Polska!

Jeder Ort muss verlassen werden. Die Schönen (leider) häufig viel zu schnell. Aber wenn der Wind erst aus West mit 3, Später dann Südwest 4 wehen soll, muss ich Christiansø verlassen. Bessere Bedingungen für den Schlag nach Polen kann man fast nicht haben. Kaum draußen schläft der Wind dann leider erstmal für die nächsten 3…

Musik an Bord: Kygo

Heute möchte ich euch mal wieder neue Musik zum An-Bord-Hören vorstellen. Es handelt sich u, die Musik des norwegischen Nachwuchs-DJ´s Kygo. In erster Linie produziert er Remis, also neue Mischungen anderer Stücke. Er hat allerdings auch bereits einige eigene Songs im Bereich Lounge/Deep House veröffentlicht. Seine Songs sind so richtig zum leichten „Weghören“ geeignet, typisch…

Ein erstes Paradies

Mein nächster Schlag führt um mich um die Nordspitze Bornholms 27sm (ca. 50km) auf die kleine ehemalige Festungsinsel Christiansø. Viel wurde in Seglerkreisen bereits über dieses kleine Eiland geschrieben, so dass ich mir mal ein Bild machen wollte. Und ich wurde nicht enttäuscht. Christiansø ist das erste kleine Paradies auf meiner Reise. Sie ist die…

Kochen an Bord: Indian Chicken Curry

Wie bereits einmal kurz angekündigt möchte ich euch heute noch einmal eine neue Kategorie von Beiträgen vorstellen. Es geht ums Kochen an Bord. Ich möchte euch das ein oder andere Gericht vorstellen, dass aus verschiedenen Gründen aus meiner Sicht gut für die Zubereitung und den Einsatz an Bord geeignet ist. Wert dabei lege ich vor…

Bornholm

Zur Zeit bin ich auf Bornholm. Ich fürchte allerdings, dass ich demnächst Ärger mit der Gewerkschaft der Bootsmotoren bekomme, es soll dort eine Beschwerde eines 1GM10 eingegangen sein… In Wismar angekommen hatte ich nicht schon wieder Lust auf Hafentag; trotz Flaute. Grund dafür war vor allem, dass nach den Flautentagen wieder schweres Wetter aufziehen sollte.…

Kreisende Gedanken

Ich wollte ja noch etwas zu meinem neuen Propeller schreiben. Ich glaube, dass das durchaus für den einen oder anderen Besitzer eines Klassikers interessant sein könnte. In der Vergangenheit war ich häufig mit den Motorleistungen der Nonsuch unzufrieden. Immer stärker unter Verdacht geriet nicht der Motor, den der Voreigner vor 10 Jahren erst einbauen ließ,…

Wismar – Südlichster Punkt der Ostsee

Nun ging es also endlich weiter. Eigentlich habe ich meinen alten Plan nur um 48h nach hinten verschoben und bin am Mittwoch Abend um kurz nach 10 in Maasholm aufgebrochen. Der erste Teil der Nachtfahrt war wunderschön und sternenklar. Sobald ich den Kurs nach Südosten korrigierte, machten der Nordwestwind, verbunden mit alter Dünung der letzten…

Schleimünde

Wie bereits erwähnt habe ich ja gestern Abend noch versucht, los zu kommen. Da der für die Nacht angekündigte Regen sich aber als handfeste Gewitterfront entpuppte, habe ich von dem Plan doch wieder Abstand genommen und habe mein Sprungbrett Schleimünde verlassen, mich nach Maasholm zurückgezogen und warte hier nun auf besseres Wetter. Morgen Abend nach…

Der Auspuffmann

Besser kann ein Tag nicht starten. Endlich zeigt sich die Sonne wieder mal und der neue Auspuff ist angekommen. Vor allem mit Letzterem geht nun endlich eine kleine Odyssee zuende. Nachdem Ende letzter Woche Motor und Heizung repariert wurden, ging es nun noch darum den Auspuff als Casus cnactus auszutauschen; schließlich kam dadurch erst das…