Kochen an Bord – Pasta so einfach, dass sie selbst ein Affe kochen könnte

Angefangen habe ich meine Kategorie „Kochen an Bord“ ja damit, dass ich ein paar einfache an Bord zuzubereitende Gerichte vorstellen wollte, die etwas exotischer sind als Bauernfrühstück oder (fertige) Nudeln mit Tomatensauce. Heute muss ich mit dieser Zielsetzung aber ein wenig brechen. Im letzten Sommer lernte ich im Hafen Stefan kennen. Stefan ist eifriger Blogleser und so kamen wir ins Gespräch. Unter anderem auch über die Rezepte. Stephan erwähnte allerdings auch, dass ihm eine schnelle Tomatensauce ohne Rezept auch nicht sofort einfällt. Da das vielleicht auch einigen anderen Männercrews so gehen könnte, dachte ich mir ich präsentiere einfach mal zwei Rezepte für ganze einfache Pasta Grundsaucen die noch beliebig abgeändert werden können.

 

Tomatengrundsauce

Dieses Rezept ist eine Basis für eine Tomatensauce und so einfach gehalten, dass sie wahrscheinlich selbst ein Affe kochen könnte. Oder eben der Skipper einer faulen Herrencrew. 😉 Die Sauce ist wiegesagt nur eine Basis uns könnte je nach Laune und Vorrat mit anderen Zutaten wie z.B. Fleisch, Käse oder Gemüse aufgepeppt werden.

Zubereitung: Ca. 10 min. an Bord, inklusive allem

Zutaten, für 2 Personen:

  • 400g stückige Tomaten
  • 125g Spaghetti
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Einen Schuss Wein
  • Etwas Butter und Olivenöl
  • Thymian, Oregano, Italienische Kräuter
  • 1 Mozarella
  • Salz/Pfeffer
  • Evtl Parmesan

Zubereitung

1. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und in etwas Butter in der Pfanne glasig anschwitzen.  Anschließend mit einem Schuss Wein ablöschen und den Wein ein wenig einkochen lassen Sollte die Vorratslage an Bord keinen Wein hergeben kann dieser Schritt auch weggelassen werden.

2. Die Tomaten, Kräuter, einen Schuss Olivenöl zu den Zwiebeln geben und kurz aufkochen lassen.

3. Die Hälfte des Mozarellas in die Pfanne geben und leicht anschmelzen lassen. Alternativ könnte diese Grundsauce statt Mozarella auch mit Rinderstreifen, übriggebliebenem Grillfleisch oder was die Kühlbox gerade hergibt aufgepeppt werden. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

4. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken  und mit der Pasta servieren. Den restlichen Mozarella fein würfeln und über die Nudeln geben.

Rotweinbutter

Diese Sauce ist fast noch einfacher und passt am besten zu Nudeln wie Tortellini, die durch ihre Füllung bereits einen leichten Eigengeschmack mitbringen. Wer keinen Rotwein dabei hat, kann ohne Probleme auch Weißwein nehmen. Ich habe dieses Gericht tatsächlich sogar schon mit Punsch statt Wein zubereitet. Auch hier kann sich der Smut richtig austoben.

Zubereitung: Ca. 10 min. an Bord, inklusive allem

Zutaten, für 2 Personen:

  • 60g Butter
  • 100ml Rotwein
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Honig oder Zucker
  • Tortellini oder Ravioli
  • 1 Mozarella
  • Salz/Pfeffer
  • Evtl Parmesan

Zubereitung

1. Die Zwiebeln wieder würfeln und mit etwas Butter glasig andünsten. Anschließend die Zwiebeln mit dem Wein ablöschen und diesen etwa auf ein Drittel einkochen lassen.

2. Die Butter in kleinen Häppchen langsam hinzugeben und in den Wein einrühren. Danach noch den Honig oder Zucker hinzugeben und abschmecken. Wem die Sauce zu süß oder lasch ist, der kann durch Zugabe von Salz/Pfeffer, oder etwas zusätzlicher Butter den gewünschten Geschmack kreiren.

3. Die Rotweinbutter über die nebenbei gekochten Ravioli geben und genießen. Einfacher gehts nun wirklich nicht. Das Resultat sieht zwar nicht nach viel aus, ist aber eine echte Geschmacksbombe.

 

Advertisements

Und was meinst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s